Aktuell

Windrad im Eigenbetrieb

Der Vorstand der Energiegenossenschaft wird Eigenbetrieb eines Windrades in Haltern-Lippramsdorf weiter prüfen. Einen entsprechenden Beschluss fasste die Mitgliederversammlung am 27. Juli mit großer Mehrheit. 55 Mitglieder stimmten dafür. Bei einer Gegenstimme gab es 9 Enthaltungen, davon 6 aus dem Vorstand und Aufsichtsrat.

Dem Abschluss 2016 und dem Vorschlag zur Gewinnverwendung stimmte die Mitgliederversammlung ebenfalls zu.

Einen Presseartikel sowie den Jahresabschluss 2016 und die Mehrjahresplanung 2017 -2027 finden Sie unter Downloads.

 

Mitgliederversammlung

Die nächste Mitgliederversammlung der Energiegenossenschaft findet am Dienstag, 27. Juni 2017, statt. Beginn ist um 19.00 Uhr in der Kundenhalle der Stadtsparkasse Haltern am See, Koeppstr. 2.

 

Tagesordnung:

 

1.

Eröffnung und Begrüßung.

2.

Bericht des Vorstandes über
a) das Geschäftsjahr 2016
b) Vorlage des Jahresabschlusses 2016.

3.

Bericht des Aufsichtsrates über seine Tätigkeit.

4.

Bericht zur gesetzlichen Prüfung und Erklärung des Aufsichtsrates hierzu.

5.

Feststellung und Beschlussfassung über den Jahresabschluss 2016.

6.

Beschlussfassung über die Gewinnverwendung 2016.

7.

Beschlussfassung über die Entlastung
a) der Mitglieder des Vorstandes
b) der Mitglieder des Aufsichtsrates.

8.

Vorstellung eines potenziellen Projektes "Bürgerwindanlage" im Eigenbetrieb.

10.

Verschiedenes

 

 

 

Carsten Schier neu im Vorstand

Carsten Schier ist neu im Vorstand der Energiegenossenschaft. Der neue Kaufmännische Geschäftsführer der Stadtwerke Haltern am See über nahm diese Position von seinem Vorgänger Jürgen Brüggemann, der in diesem Jahr zu den Stadtwerken Bramsche gewechselt ist. "Wir freuen uns sehr, dass sich auch Carsten Schier ehrenamtlich im Vorstand der Energiegenossenschaft enagagieren wird", betonte Vorsitzender Henning Henke. "Die Stadtwerke sind seit der Gründung der Energiegenossenschaft ein wichtiger Partner. Von den Fachkenntnissen und der Erfahrung von Carsten Schier werden wir stark profitieren."

schierhenke web

Henning Henke (r.) und sein neuer Stellvertreter Carsten Schier.

 

 

Einladung zur Generalversammlung

Sehr geehrtes Mitglied,


hiermit laden wir Sie herzlich zur Generalversammlung am 1. Juni 2016 um 19 Uhr in die Kundenhalle der Stadtsparkasse Haltern am See, Koeppstr. 2, 45721 Haltern am See ein.

 

Tagesordnung:

1.

Eröffnung und Begrüßung.

2.

Bericht des Vorstandes über
a) das Geschäftsjahr 2015
b) Vorlage des Jahresabschlusses 2015.

3.

Bericht des Aufsichtsrates über seine Tätigkeit.

4.

Bericht zur gesetzlichen Prüfung und Erklärung des Aufsichtsrates hierzu.(Turnusmäßig ist im Frühjahr 2016 die Prüfung des RWGVs für die Geschäftsjahre 2014 und 2015 erfolgt).

5.

Feststellung und Beschlussfassung über den Jahresabschluss 2015.

6.

Beschlussfassung über die Gewinnverwendung 2015.

7.

Beschlussfassung über die Entlastung
a) der Mitglieder des Vorstandes
b) der Mitglieder des Aufsichtsrates.

8.

Wahlen zum Aufsichtsrat. (Turnusmäßig scheiden die Aufsichtsratsmitglieder Bodo Klimpel, Jutta Kuhn und Franz-Josef Wessels aus dem Aufsichtsrat aus. Die Wiederwahl ist zulässig.)

9.

Bericht des Vorstandes zu den Regelungen des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) und deren Auswirkungen.

10.

Verschiedenes.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Aufsichtsrat und Vorstand

 

Wer mehr Energiegenossenschaften will, muss mehr tun!

Energiegenossenschaft begrüßt 500. Mitglied

 

Dr. Mechthild Bönninghoff ist das 500. Mitglied der Energiegenossenschaft Haltern am See eG. Vorstandsvorsitzender Henning Henke und seine Vorstandskollegen gratulierten dem Jubiläumsmitglied mit einem kleinen Geschenk. Mit nunmehr über 500 Mitgliedern zählt die Halterner Energiegenossenschaft im Verbandsgebiet des Rheinisch-Westfälischen-Genossenschaftsverbandes zu den mitgliederstärksten Energiegenossenschaften. „Somit dürfen wir uns  zurecht als echte Bürgergenossenschaft bezeichnen“, so Henke. 

Aktuell hat die Energiegenossenschaft ihre Beteiligung an der Windenergie Haltern am See GmbH & Co. KG in Form einer Kommanditbeteiligung auf 12,5 % aufgestockt. Diese Gesellschaft beabsichtigt im nächsten Jahr drei Windkraftanlagen in Haltern-Lavesum zu errichten. 

„Für mehr Energiegenossenschaften in der Region braucht es gleichwohl mehr Einsatz der Landesregierung bei der Umsetzung des Klimaschutzplans NRW“, fordert Henke. Auch um den bereits bestehenden Kooperationsunternehmen neue Geschäftsmodelle und den Ausbau ihrer Investitionen zu ermöglichen, bedürfe es zusätzlicher Maßnahmen. „Wer mehr Energiegenossenschaften will, muss mehr tun!“ 

100 neue Klimagenossenschaften stehen auf Platz eins der Handlungsschwerpunkte des neuen Klimaschutzplanes. Konkret möglich machen soll dies eine Initialberatung zur Bildung von Energiegenossenschaften in Rheinland und Westfalen durch die EnergieAgentur.NRW. Außerdem soll es eine Plattform geben, die den Aufbau von Energiegenossenschaften und Bürgerenergieanlagen betreut und den Erfahrungsaustausch forciert. „Beide Maßnahmen sind erste Schritte, reichen aber bei weitem nicht aus, um die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz gestoppte Gründungsbewegung wieder zu aktivieren“, argumentiert Jürgen Brüggemann, stellv. Vorstandsvorsitzender der Energiegenossenschaft.

Auch in Zukunft will die Energiegenossenschaft einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und der Energiezukunft vor Ort leisten. Insofern können interessierte Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin der Genossenschaft beitreten. Ein Geschäftsanteil beträgt dabei 250 Euro. Neumitglieder können derzeit nur einen Anteil zeichnen. Nähere Informationen gibt hier.

 

web 500mitglied

Vorstandsvorsitzender Henning Henke (2.v.r.) und seine Vorstandskollegen Olaf Büchter (l.), Jürgen Brüggemann (2.v.l.) und Christian Hovenjürgen (r.) gratulierten dem Ehepaar Dr. Mechthild und Uwe Bönninghoff.

 

Angebot zur Mehrzeichnung stieß auf große Resonanz

Die Energiegenossenschaft kann ihre Beteiligung an der Windenergie Haltern am See GmbH & Co. KG aus eigenen Mitteln finanzieren. Das Angebot an die Mitglieder, zusätzliche Anteile für die Beteiligung zu kaufen, stieß auf große Resonanz. 213 Mitglieder reichten Gebote über mehr als 800.000 Euro beim Vorstand der Energiegenossenschaft ein. Die benötigte Summe von 400.000 Euro wurde damit um mehr als das Doppelte übertroffen. Im Sinne einer echten Bürgergenossenschaft entschied der Vorstand, dass jedes Gebot berücksichtigt wird, aber maximal bis zu einer Höhe von 3750 Euro – das sind 15 Geschäftsanteile.

Vorstandsvorsitzender Henning Henke freut sich sehr über das Engagement der Energiegenossen. „Es war immer unser Ziel, dass die Rendite aus der Windkraft zumindest teilweise in unserer Stadt bleibt. Dem sind wir nun ein Stück näher gekommen.“ Die Energiegenossenschaft und die Stadtwerke Haltern am See haben jeweils Anteile in Höhe von 12,5 Prozent an der Windenergie Haltern am See GmbH & Co. KG erworben. Diese wird im nächsten Jahr drei Windräder in Haltern-Lavesum errichten.

 
Weitere Beiträge...